Pegasus Mühlacker e.V. - Sportlerwahl 2007
 

News + Ergebnisse
Willkommen
Was ist Voltigieren?
Voltigieren bei uns
Wir über uns
Zeltlager
Turnier Mühlacker
Ausbilder
Unsere Gruppen
Unsere Pferde
Termine
Reiten
Wissen
Vordrucke
Anfahrt
Videos
Altpapieraktion
Bilder & Presse
=> Weihnachtsfeier 2011
=> Zeltlager 2011
=> Turnier Mühlacker 2011
=> Zeltlager 2010
=> Turnier Mühlacker 2010
=> Hochzeit Bärbel 2010
=> Polterabend Bärbel
=> Zeltlager 2009
=> MT 25.06.2009
=> Carmens Hochzeit 09
=> Zeltlager 2008
=> Zeltlager 07
=> Zeltlager 2007
=> Zeltlager 2007-2
=> Sportlerwahl 2007
=> Tina's Hochzeit 07
=> Zeltlager 06
=> Zeltlager 2006
=> Mühlacker 2006
=> Stadl Paura 2006
=> Saumur 2005
=> DM 03
=> Dream-Team 2003
=> Alte Gruppenbilder
=> Alte Gruppenbilder 2
=> Verschiedenes
Sponsoren
Kontakt
Impressum
Archiv
Kindergeburtstage
Urlaubs-Tipp

Mühlacker Tagblatt, 10.03.2007

 


 

 

 
 

 
ein Bild
 

 

 


 

 

Christine Schleifer ist Sportlerin des Jahres – Pegasus Mühlacker räumt kräftig ab:

Beim Mühlacker Tagblatt haben die Leser immer das letzte Wort – so auch diesmal bei der MT-Sportlerwahl 2007. Rund 2000 Stimmzettel sind in den vergangenen Wochen ins Medienhaus „geflattert“ und wurden ausgewertet. Gestern Abend fand nun die Ehrung im Mühlacker Uhlandbau statt. Und eines war klar: Unter den 350 Gästen gab es nur Gewinner – jeder Sportler ging mit einer Medaille nach Hause.

VON DOMINIQUE JAHN

Hemd statt Trikot, Lackschuhe statt Kickstiefel – die zur Sportlerwahl nominierten Athleten wechselten gestern aus gegebenem Anlass ihre Sportlerkluft mit der feinen Abendgarderobe. Eine gute Figur hatten jedoch alle in den vergangenen zwei Jahren gemacht. Egal ob auf dem Fußballplatz, auf der Tartanbahn, im Schwimmbecken oder im Dressurviereck – für ihren Sport gaben sie stets alles. Höher, schneller, weiter, die Leistungen waren erneut herausragend. Kräftig ins Zeug gelegt haben sich allerdings auch wieder die sportbegeisterten MT-Leser. Rund 2000 Stimmzettel fanden den Weg in die Sportredaktion, so dass bei der Auszählung sogar ein Sportredakteur auf dem Bürostuhl ins Schwitzen kam. Alle Platzierten, die gestern Abend unter uns weilten, haben mit ihrer Nominierung bereits eine Auszeichnung erhalten. Sie haben in den vergangenen zwei Jahren herausragende Erfolge errungen. Dazu ergeht „unser ganz besonderer Glückwunsch“, gab Hans-Ulrich Wetzel den Startschuss zum Ehrungsabend. Der MT-Geschäftsführer freute sich, neben den Sportlern und Funktionären auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Sport und Wirtschaft begrüßen zu können.

 Unter anderen warteten Oberbürgermeister Arno Schütterle, die Bürgermeisterin der Gemeinde Sternenfels Sigrid Hornauer und der ehrenamtliche Bürgermeister von Illingen Johann Sturm auf das Ergebnis der Wahl. Die Nominierten wurden von einer Kommission aufgestellt, der Sibylle Richter (Vizepräsidentin DTB), Hartmut Beller (Sportkreis-Vorsitzender Ludwigsburg), Gerhard Drautz (Sportkreis-Vorsitzender Pforzheim), Michael Lehner (Voltigier-Europameister) und die MT-Sportredaktion angehörten.

Erst kommt die Ehrung, dann folgt die Party

In neuem Glanz erstrahlte die 16. Sportlerwahl im Uhlandbau, die mit Einlagen der Boogie-Woogie-Gruppe Bernd Janzen auch die Show nicht zu kurz kommen ließ. Die Formation brachte eine schwungvolle Tanz-Darbietung auf die Bühne – natürlich stilecht im Look der 50er Jahre.

 In neuen Händen ist seit dem 1. März auch die MT-Sportredaktion. Steffen-Michael Eigner hat das Zepter von Mirko Bähr übernommen und wurde gestern offiziell von MT-Geschäftsführer Hans-Ulrich Wetzel vorgestellt. Die Begrüßung war die Vorrunde, in der Hauptrunde legten dann die MT-Redakteure Frank Görtz und Dominique Jahn unterstützt von Mediengestalterin Fatma Türkmen und dem kaufmännischen Leiter Michael Knodel mit der Sportlerehrung los.

 „Sportler des Jahres“ wurde erneut Arne Lorenz. Der Leichtathlet machte mit 378 Stimmen erneut das Rennen und verteidigte damit seinen Titel. Für MT-Verlegerin Brigitte Wetzel war es eine besondere Ehre diesen Pokal übergeben zu dürfen. Zweiter wurde Jens Henne. Der Voltigierer von Pegasus Mühlacker heimste 146 Stimmen ein. Den dritten Platz belegte Sebastian Fischer. Der 19-Jährige aus Mühlhausen in Diensten des Karlsruher SC überzeugte 120 Leser.

 Von Sieg zu Sieg lief Christine Schleifer in den vergangenen beiden Jahren. Auch bei der Wahl zur „Sportlerin des Jahres“ hatte die 23-Jährige die Nase vorn. Die Leichtathletin wurde mit 186 Stimmen gewählt. Den zweiten Platz belegte Isabell Dürr. Die Voltigiererin von Pegasus Mühlacker bekam 164 Stimmen. Dritte wurde Sandra Schmidt, die als Fußballerin des SC Freiburg 132 Treffer landete.

 


 Sowohl im Einzel, als auch mit dem Team stark – Pegasus Mühlacker wurde mit 250 Stimmen zur Mannschaft des Jahres gewählt. Hundert Stimmen weniger gab es für die Handball-Damen der SG Vaihingen-Illingen. Dritter wurden die Wasserfreunde Mühlacker mit 128 Stimmen.

 Ihr besonderes Talent im Tennis und in der Leichtathletik hat die 14-jährige Anna-Benita Fuchs bislang bewiesen. Deshalb setzte sich die Sportlerin aus Sternenfels auch bei der Wahl zur Nachwuchssportlerin durch (182). Zweiter wurde Schwimmer Philipp Eggerer (152) vor Trial-Fahrer Mathias Hauf.

 Ein spannendes Rennen gab es in der Kategorie „Nachwuchsmannschaft“. Hier setzten sich die Talente von Pegasus Mühlacker mit 168 Stimmen nur knapp gegen die B-Juniorinnen des FV Knittlingen (154) und dem Gymnastik-Tanz-Team des TV Mühlacker (138) durch.

 Hinter einem erfolgreichen Sportler oder einer starken Mannschaft steht natürlich ein starker Trainer. Fast schon selbstverständlich bei dieser Wahl, dass Karin Kiontke in der Kategorie „Trainer des Jahres“ mit 246 Stimmen gewählt wurde. Für seine Erfolge mit den Fußballern der Sportfreunde Mühlacker landete Helmut Frey (224) auf Platz zwei. Dritter wurde Kerstin Hagenbuch (207) vom Verein der Hundefreunde Knittlingen.

 Während sich alle Sportler und Sportlerinnen gestern Abend zum großen Finale auf die Bühne begaben, warteten die „Wizards“ schon im Hintergrund. Die Band brachte im Anschluss an die Ehrungen den Uhlandbau zum Beben. Bis spät in die Nacht machten die Sportler und Sportlerinnen mit den Gästen eine gute Figur auf der Tanzfläche. Eine ausführliche Berichterstattung über die Sportlerwahl des Mühlacker Tagblatt folgt in der Montagsausgabe.

 


 
 


 
ein Bild
 
 



 

 

 

Mühlacker Tagblatt 12.03.2007

 


 

 

MT-Sportlerwahl: Ein Abend für die Arm-, Bein- und Lachmuskeln

 


 

 

Staunen und tosender Applaus

Mühlacker – Uhlandbau. Freitagabend. Grummeln im Saal, die Spannung steigt unter den 350 Gästen. Und wer hat die Sportlerwahl gewonnen? Wir? Ich? Meine Kameraden? Unsere Konkurrenten? Unser Trainer? Mein bester Kumpel? Wer also bekommt die großen Pokale, die schon auf der Bühne im Scheinwerferlicht glitzern?

VON STEFFEN-MICHAEL EIGNER

Mühlacker scheint aufs Pferd gekommen zu sein. Aber wer auf dem Rücken eines galoppierenden Rosses den Handstand probt, der hat den Respekt der MT-Leser. Dass aber Pegasus Mühlacker gleich drei der sechs Wahlkategorien – Trainer, Nachwuchsmannschaft und Mannschaft des Jahres – für sich entscheiden würde, damit hatte nun wirklich niemand gerechnet.

 Für die beiden Moderatoren des Abends, Frank Goertz und Dominique Jahn, aber Grund genug, die Voltigierer zu einer kleinen Darbietung ihres Könnens aufzufordern.

 


 

 

Ein Raunen geht durch den Saal, als einer der Jungen seine Partnerin auf seine Schultern hebt, wo sie sich sogleich elegant kopfüber windet, die Beine himmelwärts, stets ein Lächeln im Gesicht. Auch ihr Untermann macht gute Miene zum anstrengenden Spiel. Doch der Blick auf seine Arme lässt erahnen, welchen Kraftakt er gerade vollbringt. Jeder Muskelstrang ist einzeln zu sehen. „Ich mache mehrmals wöchentlich Krafttraining“, lässt Jens Henne das Puplikum wissen.

 


 

 

Der 17-Jährige belegt bei der Wahl der männlichen Einzelsportler Rang zwei. Schon auf dem sicheren Untergrund der Bühne macht diese Darbietung Eindruck. Doch: „Normalerweise machen wir das auf einem 1,80 Meter hohen, galoppierenden Pferd“, erklärt die frisch gekürte Trainerin des Jahres, Karin Kiontke. „Galopp? Wie schnell ist das in Stundenkilometern?“ will Moderator Dominique Jahn wissen und erhält ein Schulterzucken zur Antwort. Für einen Kopfstand allemal schnell genug.

 


 

 

Tosender Beifall erhalten auch Tänzer der Rock 'n' Roll Kangeroos für ihre akrobatische Einlage. Noch bei ihrem ersten Showblock wollte der CD-Spieler nicht ganz so, wie er sollte, und die Boogie-Woogie-Darbietung ist dadurch kürzer ausgefallen, als geplant. Doch beim zweiten Teil funktioniert die Technik, und die beiden Tanzpaare legen nun richtig los. Zu temporeichen Rhytmen fliegen die Mädchen durch die Luft, wirbeln ihren Partnern um die Schultern, rutschen ihnen buchstäblich den Buckel runter und schwingen unter deren Beine durch.

 


 

 

Bei so einer Vorlage juckt es auch so manchen Zuschauer in den Füßen. Und da können die „Wizards“ helfen. Als die Band nach dem Ende des offiziellen Teils in die Tasten und Saiten greift, rocken auch einige der Sportler auf dem Parkett. Ob Doobie Brothers oder Robbie Williams, ob Nena oder Die Ärzte – die Wizards begeistern mit ihrem breiten Pop- und Rock-Repertoire. Insbesondere die Volleyballerinnen aus Ölbronn feuern die Musiker immer wieder an und tanzen bis in die Nacht hinein.

 


 

 

Stimmen und Spitzen

 


 

 

Ein Sieg für die Jugend

 


 

 

Ein Erfolgsrezept gibt es eigentlich nicht. Das Training muss einfach Spaß machen. Wenn die Kinder das merken, dann bleiben sie auch dabei.“

 

Karin Kiontke, Trainerin des Jahres über das Geheimnis ihres Erfolgs mit den Voltigierern vom Pegasus Mühlacker.

 


 

 

Die Männer haben Angst vor uns. Die haben wir schon ziemlich im Griff. Aber die haben eben mehr Kraft als wir Mädchen. Deswegen brauchen wir sie für manche Figuren halt“.

 

Eine der Voltigiererinnen von Pegasus Mühlacker auf die Frage, warum es in der Voltigier-Mannschaft nur zwei Jungen gebe.

 


 

 

Ich sag' jetzt mal 40 Kilo.“

 

Einer der wenigen männlichen Voltigierer schmunzelnd auf die Frage, was seine Partnerinnen denn so wiegen.

 


 

 

Unsere Voltigierer sind echt gut. Ein tolles Wahlergebnis. Ich schaue mir das selbst immer wieder an. Aber auch insgesamt sind die Sportler aus Mühlacker gut vertreten. Eine gute Mischung.“

 

Arno Schütterle, Oberbürgermeister von Mühlacker.

 


 

 

Hoffentlich gewinnen wir da jetzt nich auch noch.“

 

Eine der Voltigiererinnen vom Pegasus Mühlacker lachend, als Frank Goertz die Sieger aus der Leserverlosung der MT-Sportlerwahl verkündet.

 


 

 


ein Bild
 

 


 

 


ein Bild
 


 


ein Bild
 

 


ein Bild
 


Mannschaft des Jahres: Pegasus A1-Gruppe





ein Bild


 


ein Bild

 



ein Bild

Nachwuchsmannschaft des Jahres: Pegasus A2-Gruppe



ein Bild



Trainerin des Jahres: Karin Kiontke, Pegasus Mühlacker
 


ein Bild
 



Auf der Seite unserer A1 gibts noch mehr Bilder!

 


 

 


 

 


 


 



Heute waren schon 82 Besucher (280 Hits) hier!